Getränkeschankanlagen

Getränkeschankanlagen - Vorschriften beachten

Zum Ausschank von offenen Getränken, sei es nun alkoholfreie Getränke, Bier, Wein, Spirituosen usw., ist eine Getränkeschankanlage erforderlich. Um die damit verbundenen sicherheitstechnischen und hygienischen Gefährdungen weitgehend auszuschließen sind hierfür Regelungen (Vorschriften, berufsgenossenschaftliche Regeln, DIN-Normen) geschaffen worden.

In den Informationen unserer Berufsgenossenschaft finden Sie umfassende Informationen zu diesem Thema:

http://getraenkeschankanlagen.portal.bgn.de/8266/16236

Schankanlagen hygienisch betreiben

Aktualisierte Arbeits-Sicherheits-Information der BGN

Die BGN hat ihre Arbeits-Sicherheits-Information "Hygienischer Betrieb von Getränkeschankanlagen" (ASI 6.84, kann hier heruntergeladen werden) aktualisiert und inhaltlich erweitert. Als Schankanlagen-Betreiber finden Sie darin Hinweise zu den anlagentechnischen Voraussetzungen, zur Vermeidung von Verunreinigungen, zur Personalhygiene und insbesondere zur Reinigung und Desinfektion Ihrer Schankanlagen für Bier, Wein, alkoholfreie Erfrischungsgetränke und Wasser. Wie und was genau gereinigt werden muss, wird anhand zahlreicher Bilder veranschaulicht. Hygienisch besonders kritische Bereiche sind alle Bauteile, die mit dem Getränk und der Luft oder den Händen des Bedieners in Berührung kommen: Zapfhahn, Auslauftülle, Zapfkopf und Steckverbindung. Eine weitere ASI-Schrift informiert über das sichere Betreiben von Getränkeschankanlagen (ASI 6.80, kann hier heruntergeladen werden).

12.07.2016



Reinigung Getränkeschankanlagen

Das Sachgebiet "Getränkeschankanlagen" beim Fachbereich Nahrungsmittel der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) setzt sich aus Vertretern der Arbeitsschutzbehörden der Länder, der amtlichen Lebensmittelüberwachung, der Hersteller von Getränkeschankanlagen, des Hotel- und Gaststätten-Verbandes, des Erfrischungsgetränke-Verbandes, der Brauerei-Verbände, der Institute usw. zusammen. Das Sachgebiet erarbeitet insbesondere praxisnahe Regelungen über den sichereren Umgang mit Getränkeschankanlagen, z.B. berufsgenossenschaftliche Regeln, ASI-Informationen.

Umfassende Informationen finden Sie im Informationsportal unserer Berufsgenossenschaft:

http://getraenkeschankanlagen.portal.bgn.de/10096/30315

 

Was muss wie häufig gereinigt werden?

Die regelmäßige Reinigung der Getränkeschankanlage (u. a. Zapfkopf, Getränkeleitungen,

Zapfarmatur) sollte sich an folgenden Intervallen orientieren:

 

Getränkegruppe Reinigungs- und Desinfektionsintervall

Fruchtsaft, Fruchtnektar, Fruchtsaftgetränketäglich

alkoholfreies Bier

1 bis 7 Tage
Bier7 Tage
Wein, kohlensäurehaltiges alkoholfreies Erfrischungsgetränk7 bis 14 Tage

Grundstoff, Spirituosen30 bis 90 Tage
Wasser

90 bis 180 Tage

(Tabelle nach DIN 6650-6 Getränkeschankanlagen – Teil 6: Anforderungen an Reinigung und Desinfektion)

Einzelinformationen finden Sie unter:

22.03.2015



Weitere Informationen unserer Berufsgenossenschaft

Vorschriften/Informationen zum Thema Getränkeschankanlagen

Vorschriften/Informationen zum Thema Getränkeschankanlagen finden Sie HIER!

Allgemeine Informatione der BGN zu Getränkeschankanlagen finden Sie HIER!

 

Gefährdungsbeurteilung von Getränkeschankanlagen

Gemäß § 5 Abs. 1 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) hat der Arbeitgeber durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten (Mitarbeiter) mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind (Gefährdungsbeurteilung). Die Beurteilung umfasst auch die Ableitung der notwendigen und geeigneten Schutzmaßnahmen von Arbeitsmitteln wie Getränkeschankanlagen nach § 3 Abs. 1 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV).

Hinweise für die Gefährdungsbeurteilung bei Getränkeschankanlagen (.doc)